Benzin reden – 10 x Motorrad Jargon Watch zum Start der Serie im Blog

foto: omauricio / sxc.hu - motorcyleDiese Serie im Blog widme ich den Begriffen, die Motorradfahrer lieben, gerne verwenden und für Newcomer oder Freunde eher unverständlich sind. Als Beifahrerin und später als frischgebackene Selbstfahrerin traute ich mich nicht immer nachzufragen und habe erst mit den Jahren verstanden, was gemeint war.

Starthilfe zum Benzin reden

Tadaaa: Das geht jetzt für die eine oder den anderen schneller. Und ihr versteht, was Motorrad-Enthusiasten über Maschinen, Straßen und Motorradfahren reden…

Ich nehme gerne Anregungen und Ergänzungen in den Kommentaren für weitere Updates zum Thema entgegen.

Mögen die Wortspiele beginnen – enjoy!

Bürgerkäfig / Dosen
„Liebevolle“ Bezeichnung für vier- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge wie Autos – gerne anzutreffen in den stilistisch herausfordernden Artikeln im „schnellen österreichischen Motorradmagazin Der Reitwagen

Curbs
Eigentlich die auffällige Rennstrecken-Randmarkierung (meist rot-weiss) in Kurven; umgangssprachlich wird der Begriff Curbs gerne auch mal für die normale weiße Straßenmarkierung am Fahrbahnrand verwendet

Mopete / Mopped / Moppett etc.
Wunderbar untertreibende und mit viel Understatement genutzte Bezeichnung für „amtliche“ Motorräder

MotoGP
Größte und älteste Motorrad-Weltmeisterschaft mit 18 Grand Prix-Rennen auf 4 Kontinenten in 13 Ländern ist die MotoGP. Rennen gibt es in 3 MotoGP-Klassen: MotoGP, Moto2 und Moto3. Die Fahrer der „Königsklasse“ MotoGP nutzen Rennmaschinen mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 340 km/h, die speziell für den MotoGP als Prototypen entwickelt werden

Slicks
Auf der Rennstrecke werden Motorradreifen ohne Profil und mit einer sehr weichen Gummimischung für maximale Anhaftung an den Asphalt genutzt – genannt Slicks. Umgangssprachlich gerne für abgefahrene und damit für den Straßenverkehr nicht zugelassene Reifen ohne Profil verwendet

Stoppie
Einen Stoppie zeigen Motorradfahrer, die beim Bremsen das Hinterrad kontrolliert in die Luft bringen (Gegenteil: Wheelie)

Tornante (ital.) bzw. Tournante (frz.)
Hinweis auf Spitzkehre, Serpentine oder Haarnadelkurve in Frankreich und Italien

Vale
Kurzform und Spitzname des italienischen Motorradfahres und 9-fachen Weltmeisters Valentino Rossi. Weiterer Spitzname: „The Doctor / il Dottore“ – inzwischen sogar passend nachdem ihm die Uni in Rossis Heimatstadt Urbino eine „Dr. h.c.“ für Kommunikation verlieh (siehe auch 46)

Wheelie
Wheelie fahren bedeutet, das Vorderrad des Motorrads beim Fahren oder Anfahren kontrolliert in die Luft zu bringen (Gegenteil: Stoppie)

46
Die Startnummer des MotoGP Rennfahrers Valentino Rossi ist quasi ein Familienerbstück: Die 46 war auch die Startnummer seines Vaters Graziano Rossi zu seiner aktiven Zeit. Valentino Rossi behielt die 46 immer bei, selbst wenn er als amtierender Weltmeister eine „1“ als Startnummer hätte tragen dürfen.
Nicht zu verwechseln mit 42 – die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest (Douglas Adams)

Weiterer Motorrad Jargon?

Ein Anfang ist gemacht. Bald mehr hier im Blog zum Thema. Passende Vorschläge von Euch?

Foto: omauricio / sxc.hu

Advertisements